Schultenhof

Natur erleben auf dem Schultenhof

Schultenhof

Seit 2014 kooperiert der Querwaldein e.V. als Umweltbildungsanbieter mit dem von der AWO geführten „Schultenhof“ und bietet dort Programme für Kindergärten, Schulen, aber auch Familien und Betriebe an.

Aktionen wie eine Kartoffelernte im Spätsommer machen den Bauernhof auf handlungsorientierte Weise erlebbar. Bitte stimmen Sie die inhaltlichen Schwerpunkte und individuellen Bedürfnisse ihrer Gruppe mit dem Querwaldein e.V. Büro ab.

Programme auf dem Schulterhof finden sie hier

Der Schultenhof

Der Schultenhof ist ein vielfältig bewirtschafteter Biolandhof, der im Sinne der regionalen und natürlichen Kreislaufwirtschaft seine Produkte erzeugt. Soziale Themen sind auf dem Hof besonders wichtig, mit unterschiedlich komplexen Arbeitsbereichen stellt der Hof einen inklusiven Arbeitsplatz für ca.  40 Menschen dar. Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung ist der Hof als Lernort ein wichtiger Baustein des Vereins in Dortmund. Hier vereinen sich ökologische, soziale und ökonomisches Aspekte. Das Themenfeld Ernährung und regionale Erzeugung bietet vielfältige Schnittstellen zu globalen Handlungsfeldern und nachhaltigem Konsum.

Unsere Programme und Ziele auf dem Hof

Auf unseren für die jeweilige Zielgruppe zugeschnittenen Hofführungen können die Teilnehmer verschiedene Nutztiere, sowie den Anbau von etlichen Gemüsesorten und Kräutern  auf dem Acker und im Gewächshaus kennenlernen. Die Teilnehmer erfahren, dass die Haltung der Tiere mit ihrem eigenen Konsum verbunden ist. Sie lernen die Herkunft von Lebensmitteln kennen und sehen, welches Gemüse zu welcher Jahreszeit auf dem Acker steht. Im Sinne unseres pädagogischen Konzeptes ist es unser Anspruch diesen real wirtschaftenden Mischbetrieb auf anschauliche und handlungsorientierte Weise gemeinsam mit den Teilnehmern erlebbar zu machen. Die eigenen Beobachtungen und sinnlichen Wahrnehmungen stehen bei unseren Hoferkundungen daher im Vordergrund.

In verschiedenen Programmen wie beispielsweise der Kartoffelernte werden die Teilnehmer selbst landwirtschaftlich aktiv und erfahren sich dabei als selbstwirksam im Umgang mit Werkzeugen und können vielfältige motorische und sinnlich-ästhetische Erfahrungen in einer ländlich anmuteten und dennoch urbanen Bauernhofumgebung machen.

Unser  ca. ½ ha großer „Selbermachen“-Garten wird uns vom Hof zur Verfügung gestellt und bietet die Möglichkeit mit Gruppen in langfristig angelegten Projekten gärtnerische und handwerkliche Themen vertiefender zu bearbeiten. Derzeit findet immer mittwochs der Gartenclub statt. Dabei handelt es sich um ein kostenloses und offenes Angebot für Kinder am sechs Jahren.